Umfang des Auskunftsersuchen von (ehemaligen) Beschäftigten

In Ihrem Jahresbericht 2019 äußert sich die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit über den Umfang des Auskunftsersuchens nach Art. 15 DSGVO von ehemaligen Beschäftigten.

„Umfang des Auskunftsersuchen von (ehemaligen) Beschäftigten“ weiterlesen

Wie können geheime Online-Abstimmungen durchgeführt werden?

In Pandemiezeiten sind wir gezwungen, Gremiensitzungen und die darin notwendigen Abstimmungen online durchzuführen.

Wir diskutieren hier, wie geheime Abstimmungen online durchgeführt werden können und zeigen einige Grenzen auf.

Außerdem verweisen wir auf eine ausführliche Anleitung für das Abstimmungstool in Webex.

„Wie können geheime Online-Abstimmungen durchgeführt werden?“ weiterlesen

Mac-Nutzer*innen: Update der Zoom-App vornehmen, da diese Ton aufzeichnet.

Betroffen ist nach unseren Erkenntnissen die Version 5.4.4 für MacOS, die am 23. November 2020 ausgerollt wurde. Bei Version 5.4.6 vom 8. Dezember scheint das eigentümliche Verhalten nicht mehr aufzutreten.

Mac-Nutzer*innen ist dringend anzuraten die Zoom-Desktop-App mindestens auf die Version 5.4.6 upzudaten. Stand heute ist Version 5.4.7 verfügbar.

„Mac-Nutzer*innen: Update der Zoom-App vornehmen, da diese Ton aufzeichnet.“ weiterlesen

BND sucht Hacker für Staats-Trojaner und Cyber-Angriffe auf alle Arten von Endgeräten

Kaum ist das Gesetzvorhaben auf dem Weg, ist klar wohin die Reise geht:

Jetzt wird in die Hände gespuckt und die Sache ernsthaft angegangen. Die Aufgaben des neuen BND-Hackers sind:

  • Entwicklung und Programmierung einzigartiger, individuell entwickelter Werkzeuge zur Aufklärung und Informationssammlung von Computersystemen, Netzwerken und mobilen Endgeräten
  • Entwicklung und Erprobung neuer Verfahren und Methoden im Bereich Cyber Intelligence
  • Software Reverse Engineering von quellenoffener und nicht quellenoffener Software
  • Analyse von Schwachstellen in Programmen und Betriebssystemen

Vermutlich werden die gefundenen Schwachstellen nicht als CVEs gemeldet, sondern sollen für Cyber-Angriffe auf Endgeräte genutzt werden.

„BND sucht Hacker für Staats-Trojaner und Cyber-Angriffe auf alle Arten von Endgeräten“ weiterlesen

Videoüberwachung von schriftlichen Online-Prüfungen im datenschutzrechtlichen Fokus

Obwohl an der TU Berlin unseres Wissens nach keine Videoüberwachung bei Online-Klausuren praktiziert wird, haben wir uns der Fragestellung angenommen und geprüft, inwieweit diese möglich wäre.

Wir kommen zur folgenden datenschutzrechtlichen Einschätzung:

Derzeit ist eine Videoüberwachung von Online-Klausuren nicht zulässig.

Und:

Soweit eine solche geplant ist, bedarf es einer landesgesetzlichen Rechtsgrundlage.

„Videoüberwachung von schriftlichen Online-Prüfungen im datenschutzrechtlichen Fokus“ weiterlesen

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung soll EU-weit von (Strafverfolgungs-)behörden ausgehebelt werden können.

Eine aktuelle Initiative der EU Kommission fordert die Mitgliedstaaten auf, an der Schaffung von Lösungen zur Entschlüsselung verschlüsselter Kommunikation zu arbeiten.

Erklärtes Ziel ist der Zugriff auf private, verschlüsselte Nachrichten. Begründet wird es nicht nur mit dem Kampf gegen Terrorismus und organisierte Kriminalität, sondern Kindesmißbrauch wird angeführt. Die europäischen Strafverfolgungsbehörden wollen ihre Befugnisse und Möglichkeiten weiter ausdehnen: Online-Durchsuchung und Staats-Trojaner, stille SMS und weitere Überwachungsmethoden genügen ihnen nicht, sie wollen den Vollzugriff auf alle Daten (zunächst noch mit Richtervorbehalt).

Im gleichen Atemzug wird in dem Papier auf die Bedeutung von Verschlüsselung für die Wahrung der Privatsphäre verwiesen, die nicht untergraben werden soll.

Das ist ein nicht auflösbarer Widerspruch!

Wenn ein Zugriff in Einzelfällen erfolgen soll, muss er für jede Kommunikation möglich sein, so dass es keine sichere Verschlüsselung mehr gäbe.

„Ende-zu-Ende-Verschlüsselung soll EU-weit von (Strafverfolgungs-)behörden ausgehebelt werden können.“ weiterlesen

Empfehlungen zur Nutzung des DFN Terminplaners

Der DFN Terminplaner ist ein Online-Tool, welches die Planung von Terminen für Arbeitsgruppen sowie einfache Umfragen ermöglicht. Er ist eine datenschutzfreundliche Alternative zu kommerziellen Tools wie Doodle.

Die im Februar 2020 veröffentlichte Version 4.1 bietet umfangreichere Möglichkeiten, die Benutzeroberfläche wurde auch überarbeitet.

Wir geben eine kurze Beschreibung des Dienstes sowie Empfehlungen zur Nutzung.

„Empfehlungen zur Nutzung des DFN Terminplaners“ weiterlesen

Kann mich die Corona-Warn-App schützen? Oder wirkt sie wie ein Placebo?

Was habe ich davon, wenn ich die App nutze?

Die App gibt eine scheinbare Sicherheit, nicht mit Covid 19 infiziert zu sein.

„Kann mich die Corona-Warn-App schützen? Oder wirkt sie wie ein Placebo?“ weiterlesen

Übertragung der Telemetriedaten bei Windows 10 deaktivieren – Anleitung des BSI erschienen

Windows-Admins aufgepasst!

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) beschreibt, wie die Übertragung von Telemetriedaten abgeschaltet werden kann.

„Übertragung der Telemetriedaten bei Windows 10 deaktivieren – Anleitung des BSI erschienen“ weiterlesen

Empfohlene Software-Produkte für Windows 10 mit Download-Links

Für die tägliche Nutzung des Computers können Sie weitere Programme installieren. Hier finden Sie die Download-Links aus vertrauenswürdigen Quellen, beispielsweise direkt vom Hersteller.

„Empfohlene Software-Produkte für Windows 10 mit Download-Links“ weiterlesen