Schritt-für-Schritt-Anleitung: Webex-Meeting im Browser beitreten

Meetings mit Webex und Zoom können direkt im Browser ohne Installation einer App genutzt werden.

Wie es mit Webex geht beschreiben wir hier.

„Schritt-für-Schritt-Anleitung: Webex-Meeting im Browser beitreten“ weiterlesen

Sicherheitsupdates für Desktop-Apps von WebEx und Zoom

Für die Videokonferenz-Systeme werden regelmäßig Sicherheits-Schwachstellen bekannt, die in den daraufhin verfügbaren Updates zumeist gefixt werden.

Aktuell kann ein Angreifer bei WebEx beliebige Dateien auf dem Windows-System löschen und bei Zoom gab es im April einen sogenannten Zero-Day-Exploit, mit dem der gesamte Computer übernommen werden konnte.

Da die Desktop-Apps nicht durchgängig Update-Meldungen anzeigen, müssen Nutzer regelmäßig auf Aktualisierungen prüfen und diese installieren.

„Sicherheitsupdates für Desktop-Apps von WebEx und Zoom“ weiterlesen

Bundesdatenschutzbeauftragter Kelber warnt vor Zoom wegen fehlender Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Im Interview mit dem Handelsblatt rät er von Zoom und ähnlichen Tools ab, wenn personenbezogene Daten im Spiel sind.

Sind Bild und Ton in Videokonferenzen personenbezogen?

Mit einer Ausnahme: Passive Teilnahme an einer Videokonferenz, z.B. in der Online-Lehre – sofern ein Pseudonym gewählt und sowohl Mikro als auch Kamera ausgeschaltet bleiben.

Auf der Webseite des Bundesdatenschutzbeauftragten findet man eine Übersicht von Messenger-Diensten mit Video-Funktion, die er vom niederländischen Datenschutzbeauftragte übernahm.

„Bundesdatenschutzbeauftragter Kelber warnt vor Zoom wegen fehlender Ende-zu-Ende-Verschlüsselung“ weiterlesen

Gehts noch? Microsoft mahnt Berlins Datenschutzbeauftragte ab

Microsofts Chefjurist beschwert sich in einem  Schreiben darüber, dass die Berliner Datenschutzbeauftragte einen Vermerk publizierte, in dem sie vor der ungeregelten Nutzung von Videokonferenz-Tools wie Microsoft Teams und Zoom eindringlich warnt.

„Gehts noch? Microsoft mahnt Berlins Datenschutzbeauftragte ab“ weiterlesen

Was sollten Sie bei der anonymen Teilnahme an Online-Lehrveranstaltungen und Videokonferenzen beachten?

Wir geben Empfehlungen, wie Sie anonym an Online-Veranstaltungen der TU teilnehmen können.

„Was sollten Sie bei der anonymen Teilnahme an Online-Lehrveranstaltungen und Videokonferenzen beachten?“ weiterlesen

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Einstellung für Stummschaltung in der Zoom-App vornehmen

Sofern Sie sich für die Nutzung der Zoom-App entschieden haben, können Sie dort die Einstellungen so anpassen, dass das Mikrofon vom Host nur mit Ihrer Zustimmung aktiviert werden kann.

„Schritt-für-Schritt-Anleitung: Einstellung für Stummschaltung in der Zoom-App vornehmen“ weiterlesen

Zoom: Aufhebung der Stummschaltung des Mikrofons nur mit Zustimmung

In Zoom kann der Host alle Mikrofone stummschalten und eine Stummschaltung aufheben. In der Voreinstellung ist dieses auch ohne Zustimmung eine*r Teilnehmer*in möglich. Leider lässt es sich nicht in den globalen Zoom Einstellungen konfigurieren. Wir beschreiben hier wie die Mikrofon-Aktivierung auf Teilnehmer*innen-Seite gesteuert werden kann.

Das ISIS/Zoom-Team hat in Abstimmung mit dem Team Datenschutz strenge globale Voreinstellungen vorgenommen. Einige kritische Punkte können nicht durch den Host abgeändert werden, beispielsweise tritt man einem Meeting immer mit ausgeschaltetem Video und stummgeschalteten Mikrofon bei.

„Zoom: Aufhebung der Stummschaltung des Mikrofons nur mit Zustimmung“ weiterlesen

Zoom Datenschutz-gerecht im Online-Lehrbetrieb nutzen

Wir stellen hier Informationen zusammen, wie Zoom an der TU betrieben wird und wie Veranstalter und Teilnehmer die Software datensparsam nutzen können. Dieser Beitrag wird regelmäßig ergänzt.

„Zoom Datenschutz-gerecht im Online-Lehrbetrieb nutzen“ weiterlesen

Datenschutzgerechte Videokonferenz-Software einsetzen!

Uns erreichen viele Anfragen, welche Videokonferenz-Software für den dienstlichen Einsatz genutzt werden kann.

Nutzen Sie tubmeeting.tu-berlin.de  für Webmeetings und Telefonkonferenzen. Gut geeignet ist auch der Dienst des DFN unter https://www.conf.dfn.de/ Menüpunkt „Veranstalter Login“ – die TU Berlin ist als Einrichtung dem Dienst beigetreten. Allerdings sind derzeit die Ressourcen begrenzt.

Nicht eingesetzt werden sollen Skype, Zoom, FaceTime, Hangout, Whatsapp und andere Tools, die datenschutzrechtlich bedenklich sind.

„Datenschutzgerechte Videokonferenz-Software einsetzen!“ weiterlesen