Windows 10: Zugriff auf Mikrofon ist ohne erteilte Berechtigung möglich?

In den Windows Datenschutz-Einstellungen können Berechtigungen für einzelne Apps erteilt oder verweigert werden. Das funktioniert gut für Apps aus dem Microsoft-Store, nicht aber für andere installierte Programme, die als Desktop-Apps bezeichnet werden, z.B. Webbrowser oder Videokonferenz-Apps. Diesen Desktop-Apps können Sie die Berechtigungen nicht einzeln erteilen oder entziehen, sondern nur für alle Apps gleichzeitig.

Außerdem ist das Berechtigungskonzept in Windows 10 nicht durchgängig implementiert, so dass Desktop-Apps Zugriff auf Daten oder Peripheriegeräte wie das Mikrofon bekommen können, obwohl die Berechtigung nicht erteilt wurde.

Microsoft schreibt dazu

Einige Desktop-Apps sind möglicherweise nicht betroffen, wenn Sie diese Datenschutzeinstellungen deaktivieren. Beispielsweise kann eine App, in der auch ein Treiber installiert ist, direkt mit Ihrer Kamera- oder Mikrofonhardware interagieren und so die Möglichkeit von Windows umgehen, den Zugriff zu steuern.

https://support.microsoft.com/de-de/help/4468234/windows-10-desktop-apps-and-privacy 

Dieses Problem ist der Software-Architektur von Windows geschuldet, bei der Software-Hersteller auf Hardware-Komponenten direkt mit eigenen Implementierungen zugreifen können. Das derzeitige Berechtigungskonzept gibt insofern keine Sicherheit, dass der Zugriff wirklich verweigert wird.

Merke: Das Windows 10 Berechtigungskonzept ist nicht sicher

Es bleibt zu hoffen, dass in einer künftigen Version die erteilten Berechtigungen durch das Windows-Betriebssystem auch durchgesetzt werden.

Bei der Benutzung der Desktop-Apps Firefox, Edge und Chromium sowie der Videokonferenz-Apps von Zoom und WebEx konnten wir feststellen, dass kein Zugriff auf Mikrofon und Kamera erfolgte, sofern die Berechtigungen in den Windows Datenschutz-Einstellungen verweigert werden.

Zumindest da funktioniert es 🙂

Am Rande:

Die Aufteilung von Apps in diejenigen aus dem Microsoft-Store und den Desktop-Apps, den „richtigen“ Programmen, spielt künftig voraussichtlich auch keine große Rolle mehr: Der Microsoft-Store hat sich nicht bewährt, man findet auch wenig Brauchbares darin. Mit dem Scheitern von Windows 8 auf dem Smartphonemarkt wird der Microsoft-Store nur noch von wenigen Herstellern bestückt. Viele Apps müssen -so wie in früheren Windows-Versionen- mit Installationsroutinen als Desktop-Apps installiert werden.

Autor: don't panic

Über das Pseudonym: "Don't panic" ist auf das Cover des legendären elektronischen Reiseführers durch die Galaxis gedruckt, damit ein Anhalter keine Angst verspürt. - The British author Arthur C. Clarke said Douglas Adams' use of "don't panic" was perhaps the best advice that could be given to humanity. cf. Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.